Konfirmation

Das Kreuz ist Jesu Rahmen für unser Leben

Foto: privat

Von fleißigen Händen war sie auch in diesem Jahr festlich geschmückt worden – die Martin-Luther Kirche. Der Anlass: 20 Mädchen und Jungen, nicht minder festlich gekleidet, gingen im Rahmen von zwei Gottesdiensten zu ihrer Konfirmation, begleitet von ihren Eltern, Paten und Verwandten und unter den Klängen von Posaunenchor und Kantorei.  Pfarrerin Munzert brachte für ihre Predigt einen Rahmen mit: „Es gibt Rahmenbedingungen, auf die du dich verlassen kannst…So ein Rahmen kann manchmal aber auch zu eng sein…Seid neugierig, was es außerhalb des Rahmens noch alles gibt…" Hilfe dabei könne Jesus geben: „Jesus hatte ein Gespür, wo Regeln gut sind – und wo sie einengen wollen."  Vor den Augen aller baute Pfarrerin Munzert den Rahmen zu einem Kreuz um: „Das ist Jesu Rahmen, den er für unser Leben neu gesetzt hat…" Das Kreuz ist ein offener Rahmen. Alle können zu Jesus kommen. Die Liebe zu Gott und den Menschen – das ist das Material, aus dem Jesus seinen Rahmen gebaut hat. Danach segnete und konfirmierte sie mit Diakonin Geitner die jungen Christen. Die Paten und Patinnen legten ihren Patenkindern beim Segen die Hand mit auf. Ein feierlicher Augenblick.In Ihrem Grußwort lud die Vertrauensfrau der Gemeinde, Anita Kral-Bielefeldt, die Konfirmierten ein, in der Kirchengemeinde mitzumachen, im Herbst den neuen Kirchenvorstand mit zu wählen, sich aktiv zu beteiligen. Gottes Segen und alles Gutewünschten schließlich auch die Vertreter der katholischen Pfarrei am Ende eines Gottesdienstes, den die jungen Menschen so schnell nicht vergessen werden. NP/SM